Schlank durch Proteine

Personal Trainer Dresden

Die Ernährung der Deutschen ist durch einen hohen Anteil an Kohlenhydraten und Fett geprägt. Eiweiß (Protein) ist jedoch der Makronährstoff, welcher dabei am geringsten konsumiert wird. Diese Essgewohnheiten und eine unzureichende körperliche Betätigung führen dazu, dass etwa 60% der Bundesbürger an Übergewicht leiden. Bei Eiweiß handelt es sich um einen Nährstoff, welcher im Stoffwechselgeschehen nahezu alle wichtigen Aufgaben übernimmt und sollte deshalb ausreichend gegessen werden. Im Folgenden werden die Vorteile erklärt, welche durch eine Erhöhung der Proteine in der täglichen Nahrungsaufnahme entstehen:

  1. Während einer Reduktionsdiät lässt sich der Blutzuckerspiegel mit Hilfe von Nahrungseiweiß besser stabilisieren. Dies mindert das Risiko für Heißhungerattacken und hat somit eine verminderte Nahrungsaufnahme zur Folge. Außerdem werden durch Proteine bestimmte Sättigungsbotenstoffe beeinflusst, was ebenfalls zu einer längeren Phase ohne Hungergefühlt führt. Dieser Effekt tritt bei Mahlzeiten ein, welche ca. 50g Eiweiß enthalten.
  1. In der Literatur wird Protein mit dem gleichen Energiegehalt wie Kohlenhydrate mit 4 kcal pro g angegeben. Dies ist aber nicht ganz korrekt. Der Einnahme von Eiweiß folgt nämlich eine Wärmeabgabe, welche auch Thermogenese genannt wird. Hierbei wird ein Teil der konsumierten Energie nach Mahlzeiten als Wärme an den Körper abgegeben. Dieser Effekt bleibt nach einem proteinreichen Essen bis zu acht Stunden bestehen. Kohlenhydrate können die Wärmebildung lediglich für 1-2 Stunden anregen. Demnach ist es möglich, dass je nach Größe und Eiweißgehalt einer Mahlzeit 40-90 kcal in Form von Wärme an die Umgebung verloren gehen und somit nicht vom Körper aufgenommen werden.
  1. Befindet man sich in einem Kaloriendefizit ist es besonders wichtig, die Eiweißzufuhr zu erhöhen. Durch die besonderen Stoffwechselvorgänge kann eine deutlich günstigere Körperzusammensetzung erzielt werden. So wird die wichtige vorhandene Muskulatur geschützt und der Körper zieht seine Energie hauptsächlich aus den Fettreserven, welche so verringert werden. Deshalb sollte gerade nach einem intensiven Training auf die Einnahme von Protein geachtet werden, um sich diesen Effekt zunutze zu machen.

Eine proteinreiche Ernährungsweise wird häufig mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen in Zusammenhang gebracht. Diese sind aber nur selten aus wissenschaftlicher Sicht belegt. Zum Beispiel ist das Säureproblem weniger durch einen hohen Eiweißkonsum bedingt sondern viel mehr von einer Unterversorgung an Calcium, Obst und Gemüse. Um die Nierenfunktion zu unterstützen, sollte auf eine Wasserzufuhr von etwa 2,5 Liter pro Tag geachtet werden. Ansonsten kann eine Zufuhr von bis zu 3 g Eiweiß pro kg Körpergewicht bei gesunden Menschen als unbedenklich angesehen werden.

 

P&P Personal Training- Ihre Personal Trainer und Anbieter für Betriebliche Gesundheitsförderung in Dresden